Skip to main content
01. September 2022

Tourismuszahlen im Burgenland sinken stetig – Wo bleibt die Hilfe?

LAbg. Petschnig: „Die Realitätsverweigerung des zuständigen Landesrates verwehrt jegliche Hoffnung auf Besserung!“

Auch heuer ist die „Inform Oberwart“ wieder gut besucht. Unter zahlreichen Gästen war auch Landesrat Dr. Schneemann vertreten, welcher durch sein Statement auf die Frage des derzeitigen Zustandes im Burgenländischen Tourismus betreffend viele ins Staunen versetzte.

LAbg. Petschnig: „Es ist kein Geheimnis, dass der Tourismus im Burgenland Einbußen hat! Nimmt man die Tourismuszahlen im Juli dieses Jahres her, zeigt sich das Ausmaß des Rückganges deutlich. Während man sich Österreichweit gegenüber dem Vorjahr über ein Plus von 14,5% freuen kann, verzeichnet das Burgenland ein katastrophales Minus von satten 13,9% - eine mehr als besorgniserregende Entwicklung. 

Dass sich nun der für Tourismus zuständige Landesrat auf die Bühne stellt und Lobhymnen auf die „großartigen“ Nächtigungszahlen im Burgenland singt, ist unfassbar. Bleibt die Frage, ob die derzeitige Landesführung realitätsfremd ist, oder der derzeitige Einbruch im Tourismus nur schöngeredet oder gleich ganz totgeschwiegen werden soll. Was auch immer der Grund sein mag: Wenig Hoffnung für die Zukunft unseres heimischen Tourismus bereitet diese Realitätsverweigerung des Herrn Landesrates! Unsere Touristiker haben sich weiß Gott mehr verdient!“

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.