Skip to main content
05. September 2022

Österreich hat eine Non-Profit-Regierung – denn kein Österreicher profitiert von ihr

In diesen Tagen werden Österreichs Senioren von der Regierung mit Einmalzahlungen bedacht, die Mindestpensionisten eher verhöhnen denn tatsächlich wirkliche finanzielle Erleichterung bringen. Völlig unverständlich werden gleichzeitig auch Häftlinge und Asylwerber mit einem Klimabonus in der Höhe von € 500 belohnt.

„Diese Regierung ohne Herz für die Aufbaugeneration und Problembewusstsein für Mindestpensionisten ist einfach nicht mehr tragbar.“, so der FPÖ Landesparteisekretär Ries.

 

FPÖ-Landesparteisekretär Christian Ries ist, nach zahlreichen Anrufen von Mindestpensionisten, auf die Bundesregierung nicht gerade gut zu sprechen: „Seit zwei Tagen erreichten mich mehrere Klagen von Mindestpensionisten, die sich von der Regierung regelrecht verschaukelt fühlen. Eine, mir persönlich bekannte, Dame aus dem Bezirk Eisenstadt, die eine Mindestpension von mageren € 825,64 bekommt, bekam jetzt als Teuerungsausgleich die unglaubliche Summe von € 123,54 einmalig aufgezahlt. Eine weitere Dame aus dem Bezirk Mattersburg bekam ebenfalls unter 200 Euro einmalige Aufzahlung. Will man diese Menschen verhöhnen oder was bezweckt man mit solchen Aktionen? Wenn wir uns den Seniorenwarenkorb ansehen, und die Teuerungen der diversen Artikel herausrechnen, dann sehen wir wie lächerlich dieses Almosen ist“, so Ries erbost.

 

Ries weiter: „Die Mindestpensionisten, sind meist Frauen der Aufbaugeneration, die viele Kinder zur Welt gebracht und zu Hause großgezogen und betreut haben, sodass diese heute gute Bürger und Steuerzahler geworden sind, die diesen Staat, der mittlerweile das Sozialamt für Hunderttausende Wirtschaftsflüchtlinge geworden ist, am Laufen halten. So siehts doch aus, das sind die Fakten! Und exakt diese Damen „belohnt“ man mit diesem lächerlichen Trinkgeld. Gleichzeitig soll der Klimabonus auch für Wirtschaftsflüchtlinge, auch ohne Aussicht auf Asyl, und Häftlinge ausgezahlt werden, wenn sie länger als 6 Monate im Bundesgebiet gemeldet sind. Ein waschechter Skandal. Entweder fehlt es hier an Herz oder Hirn oder möglicherweise an beidem. Bei wem sich hier kein Gefühl der Ungerechtigkeit regt, dem fehlt dieser Sinn dafür völlig.“

„Diese Regierung ist mittlerweile von der Realität in eine Scheinwelt abgebogen. Die Grünen sind dort ohnehin zuhause und gegen die Realität gleich mehrfach immunisiert. Aber in der ÖVP sollt es noch Menschen geben, denen das aufstößt. So wie diese Regierung jetzt agiert ist sie eine lupenreine „Non-Profit-Organisation“, denn kein Österreicher profitiert von ihr, bis auf ein paar Figuren, die wir aus Funk und Fernsehen und aus WhatsApp-Nachrichten kennen. Und wo bleiben hier die mahnenden Worte auch eines Bundespräsidenten? Von aktiver Beteiligung an der Tagespolitik seitens Van der Bellen, kann überhaupt keine Rede sein. Er ist eher Schutzheiliger der Säumigkeit dieser Regierung, als ein kritischer und aktiver Präsident. Aber dafür wird er schließlich auch von dieser Regierung in der Wiederwahl unterstützt“, so Ries abschließend.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.