Skip to main content
18. Mai 2020

Landtagspräsidentin Verena Dunst unterstützt FPÖ-Antrag

Eisenstadt, 16.05.2020 (FPD) – In der 5. Landtagssitzung am 07.05.2020 ließen die Freiheitlichen einen selbstständigen Antrag auf Fassung einer Entschließung betreffend Sofortmaßnahmen für die südburgenländischen Kellerstöckl einlaufen. Darin wird die Landesregierung aufgefordert, an die Bundesregierung heranzutreten um eine sofortige Erlaubnis zur Öffnung der südburgenländischen Kellerstöckl per Verordnung zu erwirken. Des Weiteren wird die Sicherstellung adäquater Entschädigungen aus dem Härtefallfonds auch für nicht gewerbliche Zimmervermieter, die keine verpflichtende Mitgliedschaft bei der Wirtschaftskammer Österreich eingehen müssen gefordert.

Wie nun einige Tage später bekannt wurde sprang auch Landtagspräsidentin Verena Dunst auf diesen Zug auf. Sie sei bereits mit der Bundesregierung, über die sofortige Öffnung von Kellerstöckl-Appartments im Südburgenland in Verhandlung getreten, teilt Dunst gegenüber dem ORF mit. FPÖ Landtagsabgeordneter Alexander Petschnig zeigt sich sehr erfreut: „Es ist schön zu sehen, dass unser Antrag in der SPÖ auf fruchtbaren Boden fällt und die Notwendigkeit zur sofortigen Handlung erkannt wird. Ich freue mich im Namen aller Kellerstöcklbetreiber auf einen gemeinsamen, mit der SPÖ  mehrheitlich gefassten Beschluss in der kommenden Landtagssitzung. Danach ist die Landesregierung gefordert, sich gegenüber der Bundesregierung bestmöglich und schnellstmöglich für unsere Kellerstöckelbetreiber einzusetzen. Wir dürfen gespannt sein!“          



© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.