Skip to main content
24. August 2021

LAbg. Petschnig: „SPÖ verharrt weiterhin in sommerlicher Sieasta“

In 2 Wochen ist im Burgenland wieder Schulbeginn und unsere Jüngsten dürfen wieder ihren Wissensdurst in den Schulen stillen. Für wie lange und unter welchen Bedingungen ist Corona bedingt schwer vorhersehbar. Klar ist jedoch, dass unter allen Umständen das bestmögliche für unsere Kleinen getan werden muss, ist sich FPÖ-Landesparteiobmann Alexander Petschnig sicher: „Medienberichten zufolge hat Bundesminister Faßmann die Wichtigkeit unserer Forderung, die Schulen mit Luftfilter auszustatten, erkannt. Wenn auch etwas spät, soll mit Schulstart im September der Einbau von den zurzeit angeschafften Geräten erfolgen. Dies ist höchst erfreulich, leider ist nicht ersichtlich, ob dies nur für Schulen, welche in Bundeskompetenz fallen, betrifft.“

Gemeint sind hier Mittelschulen, Volksschulen und Kindergärten, welche in die Zuständigkeit von Bildungslandesrätin Daniela Winkler fallen. „Die FPÖ hat bereits einige Male auf die Notwendigkeit solcher Luftfilter hingewiesen und ein rasches Umsetzen auf Landesebene gefordert – leider ohne jede Reaktion seitens der verantwortlichen Landesrätin. Es ist ein Armutszeichen für die SPÖ, wenn sogar der bekannt behäbige und entscheidungsträge Bildungsminister auf unseren Vorschlag reagiert, während die Landesregierung weiterhin in sommerlicher Siesta verharrt. Ich fordere die SPÖ-Alleinregierung nochmals auf, schleunigst in Gang zu kommen und für unsere Jüngsten die Schulen und Kindergärten ‚coronasicher‘ zu machen!“ so der Freiheitliche Landeschef abschließend.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.