Skip to main content
09. November 2021

Johann Tschürtz Vorwärts Mattersburg‘ geht in die erste Runde

KO Tschürtz: „Das Interesse und der Zuspruch sind erfreulich groß“

Die breite Bewegung von FPÖ-Klubobmann Johann Tschürtz in der Stadt Mattersburg hat sich vergangenen Freitag zur ersten Sitzung getroffen. Unter dem Slogan ‚Johann Tschürtz Vorwärts Mattersburg‘ will der Freiheitliche neue Impulse für die Mattersburgerinnen und Mattersburger setzen, um die Lebensqualität in der Stadt zu erhöhen. „Es gab in den letzten Jahren große Versäumnisse seitens der Stadtpolitik. Allein durch den Commerzialbank-Skandal, dem das Impulszentrum zum Opfer fiel, bleiben in der Bevölkerung viele Fragen offen. So ist bis heute ungewiss, was mit dem alten bzw. neuen Rathaus geschieht“, so Tschürtz.

Die erste Sitzung sieht Tschürtz als großen Erfolg. „Das Interesse und der Zuspruch waren erfreulich groß. Unter den Anwesenden waren Menschen unterschiedlichsten Alters und somit mit verschiedensten Ansichten. Und trotzdem verfolgen alle das gleiche Ziel – der Stillstand und die einseitige Politik in der Stadt Mattersburg gehören beendet. Das zeigt auch die nächste – von der Gemeinde initiierte – Bürgerversammlung, zu der nur Bewohner der Innenstadt geladen wurden. Wenn es der Frau Bürgermeister mit der Belebung der Innenstadt tatsächlich ernst wäre, würden die Meinungen aller Mattersburgerinnen und Mattersburger zählen, und nicht nur ausgewählter. Diese einseitige Politik wollen wir mit ‚Johann Tschürtz Vorwärts Mattersburg‘ jedenfalls beenden. Für mich stehen Demokratie und die Einbindung jedes Einzelnen im Vordergrund, denn nur so kann das Bestmögliche in unserer Stadtgemeinde umgesetzt werden“, so der Freiheitliche abschließend.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.