Skip to main content
23. November 2022

FPÖ SMOLEJ zur Baulandlandabgabe: Der Griff in die Geldbörse ist abzulehnen

 „Eine zusätzliche Belastung der Burgenländer, in Zeiten der allgemeinen Teuerung ist klar abzulehnen. Ich verstehe ja, dass das Horten von Bauland in manchen Gemeinden ein Ärgernis ist, weil dadurch der Allgemeinheit zusätzliche Kosten entstehen und mitunter die Zersiedelung vorangetrieben wird. Aber ein schon bezahltes Eigentum nochmals zu versteuern, erinnert eher an DDR-Planspiele“, so der FP-Landesgeschäftsführer und weiter:“ Das Setzen richtiger ökonomischer Anreize, ist dabei durchaus als positiver Ansatz zu sehen. „Wer mit Grund und Boden spekuliert, soll dafür auch bezahlen, aber nicht wer sein Familienvermögen weitergibt oder eben dieses sorgsam bewahrt“, schloss Smolej.

 

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.