Skip to main content
12. Juli 2021

Bezirkspräsidiumsklausur der FPÖ Neusiedl am See

Keine Sommerpause für die FPÖ Neusiedl am See – Das Bezirksparteipräsidium tagte am Samstag, den 10.Juli im Hotel Nationalpark in Illmitz.

Wie viele Privatpersonen auch, nutzten die Freiheitlichen im Bezirk Neusiedl am See die neuen Möglichkeiten welche die Corona-Lockerungen mit sich bringen, um sich wieder einmal in persönlicher Runde ausführlich der weiteren Entwicklung der Bezirksgruppe zu widmen.

Der politische Themenbogen spannte sich dabei von der nahen Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft, mit einem Hauptaugenmerk auf politische Themenschwerpunkte, Problematiken und Entwicklungen im Bezirk, wobei natürlich auch bereits die kommende Gemeinderatswahl ein bedeutsames Thema war.

Besonders erfreut über die rege und aktive Teilnahme war naturgemäß Bezirksparteiobmann Mario Jaksch: „Normalerweise hätten wir unsere Klausur bereits im Frühling abgehalten, was heuer Dank der Corona-Auflagen leider nicht möglich war. Alleine die Tatsache, dass sich trotz der derzeitigen Urlaubszeit unsere ehrenamtliche Funktionäre so großartig einbringen und motiviert sind, beweist mir, dass die FPÖ diese unsägliche Talsohle nun endgültig durchschritten hat. Wir konnten uns heute auf viele Programmpunkte und Aktivitäten, externe sowie interne, einigen, die wir ab sofort auch konsequent in Umsetzung bringen werden.“

Ähnlich äußert sieht auch der FPÖ Landesparteiobmann und Landtagsabgeordneter aus dem Bezirk Neusiedl am See Alexander Petschnig, welcher ebenfalls an der Klausur teilnahm: „Es ist schön zu sehen wie gut wir im Bezirk insgesamt aufgestellt sind und mit welchen Elan sich die hier handelnden Akteure ihrer Verantwortung bewusst sind, sich ihr auch stellen, vorausschauend agieren und planen.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.