Skip to main content
03. Juli 2018

Verfrühter Optimismus zu Erntebeginn - Der Landwirt lebt von Tatsachen!

Nach einem viel zu warmen und trockenen Frühling, mussten die Landwirte vielerorts mit Schädlingen und Pilzbefall an Raps und Getreide kämpfen. Abgesehen von der Trockenheit, welche die Pflanzen zunehmends schwächte. Dem nicht genug, herrschten nach der Trockenperiode mehrmals hintereinander Unwetter, die für Überschwemmungen und Hagelschäden sorgten, sowie lange Regenperioden.

Von optimistischen Aussichten kann hier also derzeit noch keine Rede sein. Wenn alle Feldarbeiten abgeschlossen sind und unsere Landwirte ein tatsächliches Ergebnis sehen, können wir erst von einem positiven Erntejahr berichten. Alles andere ist verfrüht und dient ausschließliche politischer Werbung der Landwirtschaftskammer.

Meine Aufgabe, als Vertreter der Freiheitlichen Bauerschaft – Burgenland:

Eine Politik zu schaffen, die sich um die tatsächlichen Sorgen der Landwirte kümmert!

Dazu zählen auch Überlegungen zu Milch- und Fleischpreisen, Wiedereinführung der Mutterkuhprämie,  Entbürokratisierung und ein Stopp der Digitalisierung.

Vor allem und wichtiges Thema: Bewusstsein Schaffung beim Konsumenten.

Den Landwirt als DEN Nahrungsmittelerzeuger näher bringen. Aufklärung über Glyphosat oder ähnliche Spukgeschichten um das Thema Spritzmittel. Ich denke nur so, können wir das Vertrauen der Konsumenten aufbauen und sie von heimischen und regionalen Produkten überzeugen.

Landesobmann GV Thomas Karacsony

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.