Skip to main content
30. Mai 2018

Überflutungen nach Unwetter im Raum Pinkafeld LHStv. Tschürtz: “Unsere Feuerwehren leisten tagtäglich schier Unmögliches!“

Rund um Pinkafeld haben heftige Gewitter am Dienstagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Durch den starken Regen kam es innerhalb weniger Minuten zu Überflutungen.

Höchstes Lob für die heimischen Wehren des Südburgenlandes gibt es von Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz anlässlich des

Unwettereinsatzes der letzten Stunden. “Es ist schier unglaublich, was unsere

Feuerwehren angesichts von fast schon an Katastrophen grenzende

Wetterkapriolen der letzten Nacht geleistet haben“, betonte der burgenländische

Feuerwehrreferent.

 

Von Dienstag auf Mittwoch hat es im Südburgenland – konkret in der Umgebung von Pinkafeld - heftige Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen gegeben; besonders betroffen waren neben Pinkafeld die Gemeinden Wiesfleck, Grafenschachen, Buchschachen, Schreibersdorf, Riedlingsdorf.

 

Die Wehren mussten zu unzähligen  Einsätzen ausrücken, überflutete Straßen, Verkehrswege und Keller galt es in den Griff zu bekommen. Überflutete Keller mussten ausgepumpt, umgerissene Bäume entfernt, vermurte Straßen gesäubert werden.

„Einmal mehr hat sich gezeigt, dass die burgenländischen Feuerwehreinsatzkräfte

immer dann zur Stelle sind, wenn die Not am größten ist. Besonders das

Zusammenwirken auf Orts-, Bezirksebene und Landessicherheitszentrale hat viele Mitmenschen vor größerem Schaden bewahrt.

Mein Dank gilt allen im Einsatz befindlichen Feuerwehrmitgliedern. Diese Einsatzbereitschaft verdient besonderen Respekt und Anerkennung.

 

 

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.