Skip to main content
03. Jänner 2019

Sehr guter Start für die touristische Wintersaison!

Burgenlands Beherbergungsbetriebe sind gut in die Wintersaison 2018/2019 gestartet.
Die durch die Statistik Burgenland veröffentlichten Tourismuszahlen für November
untermauern die sehr gute Arbeit, die im Burgenland geleistet wird. Ein perfektes
verlängertes Wochenende zu Monatsbeginn und die Ausweitung vieler
Martinilobenwochenenden bringen ein Plus, sowohl bei der Anreise als auch bei den
Nächtigungen!
Die jüngst veröffentlichten Novemberzahlen der Statistik Burgenland gaben erneut
Grund zur Freude. Erfreuliche Zugewinne gab es sowohl bei den Ankünften mit +4,5 %
(ges. 71.721) als auch bei den Nächtigungen mit +1,2 % (ges. 183.253).
„Zurückzuführen sei dies auf die sehr gute Arbeit der Touristiker, die sich immer wieder
etwas Neues einfallen lassen, wie zum Beispiel die Ausweitung des
Martinilobenangebotes auf zwei Wochenenden, die Veranstaltungsreihe `Gans
Burgenland`, aber auch neugeschaffene Infrastrukturangebote im Bereich der
Beherbergung“, so LR Petschnig.
Aufgrund der fehlenden Wintersportmöglichkeiten im Burgenland sind hier Innovation
und Topangebote ein Muss, um Gäste in den Wintermonaten anzusprechen. Dies gelingt
den Tourismusverantwortlichen im Burgenland immer besser, was die seit Jahren
steigenden Nächtigungszahlen eindrucksvoll belegen.
Ein Wehmutstropfen ist die immer kürzere Verweildauer der Gäste, die im November
2018 nur noch 2,5 Tage betrug. Positiv zu vermerken ist, dass die Internationalisierung
weiter Früchte trägt. So stieg zum Beispiel die Zahl der Gäste aus Deutschland im
Vergleich zum Vorjahresmonat um 11,3 %. "Es freut mich, wenn das touristische
Angebot des Burgenlands international immer stärker wahrgenommen wird. Natürlich ist
es nicht einfach, in dieser Jahreszeit gegen Fernreiseziele und hochgelegenen
Wintersportorte punkten zu können. Dass es uns dennoch gelingt, ist der Beleg dafür,
dass wir vieles richtig machen", so LR Petschnig und führt weiter aus: "Qualität ist hier
der Schlüssel zum Erfolg. Dieser wird zum einen durch neue Angebote sichergestellt,
zum anderen durch die Aufwertung bestehender Infrastruktur. In beiden Bereichen gibt
es im Burgenland eine hervorragende Förderkulisse. Aktuell gibt es eine Million Euro in
der Sonderförderaktion Qualitätsinitiative 3.0. Privatzimmervermieter und gewerbliche
Beherberger bis zu 50 Zimmer können hier eine Förderquote von 40 % generieren, wenn
sie die Qualität der Zimmer erhöhen. Daher rufe ich auch dazu auf, diese
Fördermöglichkeit in Anspruch zu nehmen.“

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.