Skip to main content
12. August 2019

LR Petschnig hofft auf eine positive Entwicklung von „Güssinger“

Unstimmigkeiten innerhalb der Geschäftsführung führen zu einem vorübergehenden Ende der Geschäftsbeziehungen mit Hofer

Die derzeitigen Zerwürfnisse innerhalb des Mineralwassererzeugers Güssinger, die mittlerweile auch medial publik wurden, veranlassen Wirtschaftslandesrat Petschnig zu folgender Stellungnahme:
„Ich hoffe, dass die privaten Eigentümer raschest eine Lösung finden, um ihre internen Unstimmigkeiten zu beenden. Güssinger als österreichweit bekannter Produzent von qualitativ hochwertigem Mineralwasser und als wichtiges südburgenländisches Traditionsunternehmen und regionaler Leitbetrieb darf durch die rein internen Ränkespiele tunlichst kein Schaden entstehen!“

Am Unternehmen selbst ist das Land Burgenland über die Wirtschaft Burgenland gegenwärtig nicht engagiert. Dementsprechend gibt es derzeit keine Haftungen oder anderweitige Finanzierungsunterstützungen bei Güssinger. Nichtsdestotrotz ist man aber natürlich an einer positiven Entwicklung eines Leibetriebes mit einem weit über die Landesgrenzen hinaus klingenden Namen sehr interessiert.
„Ich appelliere ausdrücklich an das Verantwortungsgefühl der Eigentümer gegenüber dem Unternehmen und ihrer Belegschaft. Wenn gewünscht und benötigt, biete ich mich gerne als Mediator an, um die Qualitätsmarke Güssinger auch für die Zukunft zu bewahren“, so Petschnig abschließend.  


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.