Skip to main content
22. Juni 2020

FPÖ – Hofer: Auch burgenländisches Gesundheitspersonal hat sich Prämie verdient

Eisenstadt, am 20. Juni 2020 (FPD) – „Die letzten Monate waren für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen eine große Herausforderung. Die Coronakrise verlangte ihnen im Kampf gegen das Coronavirus alles ab. Es ist daher gerecht, dass auch sie eine finanzielle Belohnung für ihren Einsatz bekommen“, fordert FPÖ-Bundes- und Landesparteiobmann NAbg. Norbert Hofer und blickt dabei nach Oberösterreich. Dort haben ÖVP-Landeshauptmann Thomas Stelzer und sein FPÖ-Stellvertreter Manfred Haimbuchner gestern bekannt gegeben, dass Gesundheits- und Pflegemitarbeiter eine 500-Euro-Prämie erhalten werden. Hofer: „Die Menschen in Gesundheit und Pflege haben keine überbordenden Gehälter und können mit dieser Prämie wirklich etwas anfangen. Daher sollten wir diesen oberösterreichischen Weg auch im Burgenland gehen. Ich ersuche daher die SPÖ, dieses Prämienmodell auch bei uns einzuführen.“

In Oberösterreich kommen all jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Krankenhäusern, in den Altersheimen, in den mobilen Diensten und sowie in Einrichtungen nach dem Chancengleichheitsgesetz in den Genuss dieser Prämie, die in der Zeit vom 16. März bis zum 30. Juni 2020 gearbeitet haben. Für Norbert Hofer hat das oberösterreichische Modell noch einen doppelten Nutzen: „Die ausbezahlte Prämie landet wieder in unserer Wirtschaft, die aktuell am Boden liegt. Mit der Prämie sagen wir nicht nur „Danke“ für die großartige Leistung, sondern kurbeln damit auch die Wirtschaft an. Im Gegensatz zu den vielen Hilfspaketen der Regierung, aus denen das Geld nur zögerlich ankommt, könnte hier mit frische Geld nachhaltig geholfen werden.“

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.