Skip to main content
11. Oktober 2021

FPÖ fordert barrierefreien Zugang zum Landes-Sozialmarkt (Sonnenmarkt) in Oberwart

LAbg. Benkö: „Klares Versäumnis des Landes!“

Seit dem 1. Jänner 2016 gilt das Gesetz über die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen für alle Unternehmen in ganz Österreich. Alle Waren, Dienstleistungen und Informationen, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind, müssen barrierefrei angeboten werden.

FPÖ-Behindertensprecher LAbg. Ilse Benkö räumt zwar ein, dass die Errichtung von Sozialmärkten im Burgenland notwendig sind, da sie die „Notlagen vieler Menschen“ aus ihrem Zivilberuf (Rechtspflegerin) kennt. Besonders jetzt werden sie notwendig, wenn die verschiedenen Stundungen der COVID-Krise auslaufen.

LAbg. Benkö: „Was ebenso dringend notwendig ist, dass der neu eröffnete Sozialmarkt in Oberwart einen barrierefreier Zugang erhält. Ich fordere mit sofortiger Wirkung die Umsetzung entsprechender baulicher Maßnahmen.
Es kann nicht sein, dass älteren Menschen, aber auch gehbehinderte Personen oder Mütter mit Kinderwagen den Sozialmarkt schwer oder überhaupt nicht betreten können. Hier werfe ich dem Land Burgenland ein klares Versäumnis vor,“ so Benkö abschließend!

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.